top of page

MILA

Rasse: Deutscher Schäferhund

​Geboren: 2012

​Geschlecht: weiblich

Schulterhöhe: ca. 55 cm

​​Abgabedatum: 30.12.2021

​Grund: Einweisung


BITTE LESEN SIE SICH UNSEREN VERMITTLUNGSABLAUF DURCH!


Mein Name ist Mila und ich bin ca. 2012 geboren.


Mein vorheriges Zuhause war eine reinste Katastrophe. Ich wurde am 30.12.2021 mit meiner Familie aus einem komplett verdreckten Zwinger befreit. Wir waren alle in einem sehr schlechten Allgemeinzustand, aber auch unser physischer Zustand war sehr besorgniserregend. Aber wir haben gelebt, was man leider von vielen anderen Tieren auf dem Hof nicht sagen konnte.


Wie Lange ich den Zwinger gelebt habe, können meine Pfleger nicht sagen, aber die Vermutung liegt nah, dass es mein ganz leben bisher war. Als Futter gab es meistens die verstorbenen Stalltiere, aber auch davon nicht ausreichend für 5 Schäferhunde. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass obwohl es uns dort nicht gut ging, wir es schrecklich fanden, als fremde Menschen kamen und uns mitgenommen haben. Wir haben geschrien und um uns gebissen. Aber ich habe sehr schnell gemerkt, dass mein Leben sich um 100% gebessert hat und das habe ich auch gezeigt. Ich war so glücklich in einen sauberen Zwinger zu sein, regelmäßig gutes Futter zubekommen und gestreichelt zu werden. Streicheln ist traumhaft und am liebsten würde ich den ganzen Tag geschmust werden.


Im Moment lebe ich mit meinem Sohn in einen großen Auslauf, aber wenn ich ehrlich bin, bin ich froh, wenn er Gassi ist. Er ist halt manchmal etwas anstrengend😊.


Meine Pfleger erzählen mir immer, dass es für mich noch ein viel schöneres Zuhause gibt. Wo ich eine eigene Familie habe, die viel Zeit mit mir verbringt. Wo ich mit im Haus bzw. Wohnung schlafen darf und regelmäßig Spazieren gehe. Ich kenne sowas gar nicht, aber es klingt toll!


Täglich bekomme ich zweimal Augentropfen, da ich Probleme mit den Augen habe. Meine Pfleger sagen immer, dass Sie meine neuen Besitzer unterstützen würden, wenn es nur an den Kosten von den Augentropfen liegen sollte, dass Sie mich nicht adoptieren.


Ich gehöre zu den beliebtesten Gassi Hunden und werde auch oft bei neuen Gassi Gehern und Kindern mitgegeben, da ich wirklich sehr unkompliziert bin. Wenn ich nicht zu lange warten muss, bin ich auch stubenrein und kann auch bis 6 Stunden, nach einer Eingewöhnung, alleine bleiben. Mit anderen Hunden kommt es auf die Sympathie an, aber wenn einer vorhanden ist, sollte es ein Rüde sein. Wichtig ist aber, es sollte keine Nervensäge sein, ich möchte gerne meinen Lebensabend genießen😊


Ich weiß ich bin schon ein älteres Mädel, was auch nicht mehr viel mit den Augen sieht und ich weiß auch, dass die jungen Hunde lieber adoptiert werden, aber ich habe noch Hoffnung! Nachdem ich weiß, dass es noch ein besseres Zuhause gibt, möchte ich nicht hier Sterben!


Bitte gebt mir eine Chance!

Sie ist entwurmt, geimpft, kastriert und gechipt.








Comentarios


bottom of page