Unser Tango darf heute das 15. Türchen öffnen

Wenn man Tango beschreiben soll, fällt ein als erstes „unauffällig“ ein. Er ist zuckersüß, aber leider wird er immer übersehen. Tango hat eigentlich eine schöne Größe und ein gutes Alter, für die meisten Interessenten perfekt. Trotzdem möchte Tango einfach keiner haben. Er hatte zwar schon ein oder zweimal Interessenten, aber er ist halt kein Hund, der freudestrahlend auf fremde Menschen zugeht und schon gar nicht mitgeht. Tango gehört halt zu den Hunden, dessen Herz man erst erobern muss.


Warum wird er einfach nicht gesehen? Wir verstehen es einfach nicht!


Aber vielleicht hat er mit diesem Post eine Chance, dass ihn jemand sieht und sich in ihn verliebt. Tango hat gar nicht viele Ansprüche. Er kann in einer Wohnung gehalten werden und auch als Zweithund können wir ihn, uns ganz gut vorstellen. Er ist bisher mit allen Hunden verträglich. Kinder sollten schon etwas größer sein, aber er hat generell keine Probleme mit Kindern. Wir können uns auch gut vorstellen, dass er ein paar Stunden nach der Eingewöhnung alleine bleiben kann.




Es sollten sich nur Interessenten melden, die Geduld haben und nicht von Tango erwarten, dass er nach ein paar Mal spazieren gehen, gleich aufgeschlossen ist. Er wird Vertrauen fassen, aber jeder Hund braucht unterschiedlich viel Zeit Vertrauen aufzubauen und die sollte man den Hunden auch geben.


Tango wünscht sich für seine Kumpels und sich Trockenfutter